Kosten

Gesetzlich versicherte Patienten

Bis zum 18. Lebensjahr
Eine kieferorthopädische Behandlung wird bis zum 18. Lebensjahr ab einem bestimmten
Schweregrad von der Krankenkasse bezuschusst. Die gesetzliche Krankenkasse bezuschusst
80% des Kassenplans, beim zweiten Kind in Behandlung 90%. Die restlichen 20% bzw. 10%
sind von den Eltern als Eigenanteil zu entrichten und werden bei erfolgreich abgeschlossener
Behandlung am Ende der Behandlungszeit von der Kasse zurückerstattet.

Zu den von der gesetzlichen Krankenkasse bezuschussten Leistungen gehören derzeit
nicht die Funktionsanalyse des Kiefergelenkes, die Glattflächenversiegelung, das Pendulum,
Kleberetainer , Minischrauben oder bessere Materialien wie Titanbögen, programmierte
Brackets und selbstligierende Bracketsysteme.. Diese außervertraglichen Leistungen sind
privat zu tragen.

Ab dem 18. Lebensjahr
Erwachsenenbehandlungen werden von der gesetzlichen Krankenkasse nur bezuschusst,
sofern eine schwerwiegende Kieferfehlstellung vorliegt, die allein kombiniert
kieferorthopädisch kieferchirurgisch lösbar ist. Auch hier ist zunächst ein Eigenanteil von
20% zu entrichten, der am Ende der erfolgreich abgeschlossenen Behandlung zurückerstattet
wird.

Außervertragliche Leistungen wie die Funktionsanalyse des Kiefergelenks oder andere
Materialien wie Titanbögen werden bei der Bezuschussung der Krankenkasse nicht
berücksichtigt. Andernfalls ist eine Erwachsenenbehandlung privat zu tragen.

Privatversicherte Patienten

Die private Krankenversicherung erstattet je nach abgeschlossenem Vertrag einen Teil oder
die gesamte kieferorthopädische Behandlung. Dies ist vorher mit dem jeweiligen Versicherer
anhand Ihres Behandlungsplans zu klären.

Steuerlich geltend machen

Zusätzliche Leistungen können als außergewöhnliche Belastung der
Einkommenssteuererklärung beigefügt werden. Sprechen Sie Ihren Steuerberater an.

Zusatzversicherung

Eine Zahnzusatzversicherung umfasst ggf. auch kieferorthopädische Leistungen. Die
Versicherung muss dafür in der Regel vor der Feststellung der Behandlungsbedürftigkeit
abgeschlossen werden. In welchem Umfang eine Kostenübernahme möglich ist, ist mit dem
Versicherer direkt zu klären.

Finanzierung

Gemeinsam finden wir flexible Lösungswege oder Finanzierungsmöglichkeiten für Ihre
kieferorthopädische Behandlung.

Fragen?

Wenden Sie sich gern per Mail an info@kfo-lippold.de oder telefonisch unter 05451. 9955460
an unser Team! Gerne beraten wir Sie auch persönlich zu weiteren Fragen auch über
Finanzierungsmöglichkeiten.